Texte für Achtsamkeit, (Bewegungs)Meditation, Therapie

Sie unterrichten Achtsamkeit, Meditation, Yoga, Tai Chi, Qi Gong oder arbeiten therapeutisch. Nun suchen Sie qualifizierte, kompetente Unterstützung für Ihre Kommunikation, insbesondere Ihre Texte. Bei mir sind Sie richtig.

Ich bin Texterin und vertraut mit Achtsamkeit, (Bewegungs)Meditation, Therapie. Gerne kümmere ich mich um Ihre Website, Social Media, Drucksachen, Pressearbeit.

Abgestimmt auf Ihren persönlichen Bedarf, arbeite ich mit einem kompetenten und erfahrenen Netzwerk für Code, Design, Foto, Video, Illustration sowie SEO. Damit Sie alles aus einer Hand bekommen, fungiere ich für alle Ihre Anliegen als Ansprechperson. Denn natürlich gehört neben Texterstellung und Konzeptentwicklung auch das gesamte Content Management zu meinem Beruf.

Was mich mit IHREM Thema verbindet

In den 90ern eröffnete in meiner Heimatstadt die erste Yogaschule und sofort war ich mittendrin. Weil ich mir als Studentin keine Yogastunden leisten konnte, arbeitete ich die Stunden ab. Ich wurde Assistentin der Geschäftsleitung in der BDY-Ausbildungsschule.

Begegnung mit bekannten Persönlichkeiten und Texten aus Yoga, Meditation und Psychologie

Ich traf viele bekannte deutsche Yogalehrende der damaligen Zeit. Beim Verwalten der Bibliothek entdeckte ich die Texte von Ken Wilber, Stanislaw Grof, C. G. Jung, Ram Dass und Suzuki Roshi.

Achtsamkeit im Gesundheitswesen

Natürlich las ich auch die Texte von Jon Kabat-Zinn, der die Achtsamkeit aus dem spirituellen Kontext löste und ins Gesundheitswesen brachte.

Achtsamkeit (Vipassana), Shamata, Metta

Mein erstes Retreat machte ich im Buddha-Haus, dem buddhistischen Meditations- und Studienzentrum von Ayya Khema. Dort übte ich Achtsamkeit (Vipassana), Shamata, Metta und las buddhistische Texte. Nach dem Tod von Ayya Khema besuchte ich Seminare bei ihren Schülern Ursula Lyon sowie Joachim und Dorothea Galuska (heute Dorothea Wettengel).

Achtsamkeit als therapeutisches Instrument

Nach einem Zusammenbruch und anschließender schwerer Depression war ich einige Monate zur Therapie in Heiligenfeld. In dieser psychosomatischen Klinik, spielen Achtsamkeit, Meditation und spirituelle Entwicklung eine grosse Rolle.

Achtsamkeit als Wissenschaft des Geistes

Später meditierte ich in den Sanghas von Ole Nydahl, Sogyal Lakar, Chögyam Trungpa und Thich Nhat Hanh. Den Dalai Lama erlebte ich lange bevor er zum “Pop-Star” wurde.

Beeindruckt hat mich der katholische Zenmeister Williges Jäger. Der Benediktinermönch zeigte in seinem Leben und in seinen Texten eindrucksvoll, dass Achtsamkeit als “Wissenschaft des Geistes” nicht an eine bestimmte Religion gebunden ist.

Achtsamkeit als Instrument politischer Einflussnahme und künstlerischem Ausdruck

Heute meditiere ich meist allein. Inspiration finde ich in den Podcasts und Texten der mittlerweile “alten Meister”, wie Jack Kornfield und Sharon Salzberg.

Auf Social Media lese ich Texte und schaue die Videos der Nachfolgegeneration. Zum Beispiel von “Indie Spiritualist” Chris Grosso, “Achtsamkeitsaktivistin” Shelly Tygielski und Mantra-Expertin Lily Cushman.

Achtsames Wandern, Tai Chi, Qi Gong

Einmal im Monat gehe ich mit einer Dharma-Freundin in Achtsamkeit wandern. Wir lesen gemeinsam buddhistische Texte, die wir in den Wanderpausen ausführlich besprechen. Im Laufe der Jahre habe ich auch ins Tai Chi und ins Qi Gong hinein geschnuppert.

Achtsame Selbsterforschung

Zuhause mache ich fast täglich Yoga, erforsche in Achtsamkeit meine Gedanken und Gefühle und übe Metta. Letzteres – so gut es geht – nicht nur für mich selbst, sondern auch in der Begegnung mit Anderen.

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch!

Und jetzt möchten Sie gerne wissen, was ich im Einzelnen für Sie und Ihre Kommunikation tun kann? Nun, dann greifen Sie am Besten zum Telefon und wir vereinbaren einen Termin für das Erstgespräch. Meine Telefonnummer:  01 79 – 205 71 12.